Hauptinhalt

Gemeinde Zermatt

Zermatt setzt auf das System-Alpenluft!

Die autofreie Gemeinde Zermatt hat im Jahr 2010 ihren Auftrag für die komplette Entsorgung und das Recycling ihrer Abfälle öffentlich neu ausgeschrieben. Als autofreier Tourismusort ist Zermatt besonders interessiert an einer nachhaltigen, sauberen und wirtschaftlichen Lösung. Den Bewerbern wurden klare Rahmenbedingungen und Ziele vorgegeben. Auf Basis einer durchgeführten Situationsanalyse hat die Firma System-Alpenluft AG, Spezialist für kommunale Infrastrukturen und Entwicklung, das eigens für Zermatt passende Konzept im Auftrag der Schwendimann AG, Münchenbuchsee entwickelt. 

 
Das Angebot, mit der Variante “Alpenluft mit Bahnverlad” der Schwendimann AG, Münchenbuchsee  wurde vom Gemeinderat favorisiert, am 15. Dezember 2010, ein Tag nach der Urversammlung über ein erneutes Outsourcing, erhielt die Schwendimann AG den Zuschlag. Nicht umsonst. Sind doch die Vorteile von Alpenluft gegenüber altbekannten Entsorgungs- und Recyclinglösungen auch am Beispiel Zermatt überzeugend; dazu einige Fakten:
 
  • Einsparung von mindestens 160t CO2 gegenüber der bisherigen Lösung.
  • Einsatz eines Systems, das bereit ist für unzählige normierte Lösungen auch der Zukunft.
  • Verwendung von leisen und wendigen Fahrzeugen, sprich: keine Lärmemissionen
  • Verwendung von geschlossenen Über- und Unterflur-Containersystemen, heisst: keine Geruchsemissionen und optisch gute Lösung in einem ästhetisch anspruchsvollen Umfeld (Bergwelt).
  • Ökologisch nachhaltige und wirtschaftlich preiswerte Lösung.
  • Damit wird Zermatt zur ersten Alpendestination mit einer praktisch emissionsfreien Abfallentsorgung, was zu einem positiven Imageeffekt für den Ort führt.
 

Alpenluft – Nachhaltige und wirtschaftliche Entsorgung.